You are here
Home > Wirtschaft > Babybonus 2017: Bildungsminsterin Stefania Giannini erkärt

Babybonus 2017: Bildungsminsterin Stefania Giannini erkärt

Rom – Eine Kurznachricht aus der Hauptstadt: Nachdem die Regierung Renzi vor kurzem den Babybonus 2017 verabschiedet hat, versucht Bildungsministerin Giannini nun diesen den Italienern in einfachen Worten zu erklären. Es ist tatsächlich eine einfache Rechnung:

Babybonus 2017 - Da staunt der kleine Mitbürger verdutzt
Knackiger Babybonus 2017 – Da staunt das kleine Mitbürgerchen verdutzt und glatzig

Der Babybonus 2017 soll laut Giannini all jenen Bürgen Italiens zu Gute kommen, die sich nicht weiter vermehren sollten. Aus diesem Grund die 800€. Giannini: „Mit 800€ erhalten sie umgerechnet etwa 1600 Kondome. Das reicht für mehr als 4 Jahre Zellteilung üben. So verhindern wir, dass sich all die Dummköpfe, die uns nicht gewählt haben, weiter vermehren. Nach diesen vier Jahren ist unsere Regierung sowieso gescheitert oder abgewählt und die nächste Regierung kann sich mit diesen kleinen, schreienden und sabbernden Kreaturen abgeben.“ Auf die Kritik, dass damit auch potentieller intelligenter Nachwuchs ins „Leere geschleudert wird“, reagiert die Bildungsministerin gelassen: „Kollateralschaden nennt man das!“

Foto: Roman Pohorecki CC0

Schreibe einen Kommentar

Top