You are here
Home > Regionales > Islamisierung Südtirols schreitet voran: 250 neue Aufnahmeplätze für Asylbewerber in Südtirol

Islamisierung Südtirols schreitet voran: 250 neue Aufnahmeplätze für Asylbewerber in Südtirol

Bozen – Peter Egida mault: „Die Weichen sind gelegt! Der Islamisierung Südtirols steht nun nichts mehr im Wege!“ Das Land Südtirol hat nämlich bis Ende Sommer diesen Jahres 250 neue neue Aufnahmeplätze für Asylbewerber in Südtirol geplant und will somit, laut P. Egida, die Provinz heimlich mit religiösen Fanatikern untergraben.

Islamisierung Südtirols: Sieht so der Oswald-von-Wolkenstein-Ritt in Zukunft aus?
Islamisierung Südtirols: Sieht so der Oswald-von-Wolkenstein-Ritt in Zukunft aus?

„Wenn die Aufnahme von Flüchtlingen in diesem Tempo weitergeht, wird Südtirol in wenigen Monaten, spätestens 2018 vollkommen muslimisch sein“, warnt Egida. Den 250 neuen Asylanten können die rund 520.000 Einwohner Südtirols bald nicht mehr Einhalt gebieten und werden wahrscheinlich bald verdrängt werden. „Schon heute kommen auf jeden Einheimischen mindestens vier Ausländer“, meint P. Egida angstbesessen und stützt sich dabei auf höchst zuverlässige eigene Erfahrungswerte. Die SVP dementiert die Anschuldigung und bekräftigt, dass die 250 neuen Asylanten den Tourismus und die Wirtschaft ankurbeln werden.

Foto: Hisham Twhed - Lizenzfrei

Schreibe einen Kommentar

Top