You are here
Home > Chronisches > Schockmeldung: Osterhase versehentlich erschossen

Schockmeldung: Osterhase versehentlich erschossen

Ulten – „Es tut mir wirklich schrecklich leid, ich habe ihn nicht wiedererkannt!“, so die Worte des pensionierten Hobbyjägers. In Tränen steht er da und bereut keinen Treffer so sehr wie seinen letzten. Willibert S. hat nämlich heute morgen auf der Pirsch den Osterhasen erlegt. Erst im Nachhinein wurde ihm bewusst, wen er da erlegt hat. Mit seinem ungewollten Weidmannsheil zieht der gebürtige Ultner nun den Hass mehrerer Millionen Kinder auf sich, die den Osterhasen in wenigen Tagen erwartet haben.

R.I.P. Der Osterhase, wie wir ihn noch vom letzten Jahr kannten
R.I.P. Der Osterhase, wie wir ihn noch vom letzten Jahr kannten

Der fatale Treffer

Wie jeder stolze Jäger war auch Willibert heute morgen noch hochmotiviert in den Wald gestapft. Und schon nach kurzer Zeit sah er etwas hinter einem Busch zappeln. Ohne lange zu überlegen, drückte er ab. Schließlich muss man erst mal treffen um zu wissen, was man überhaupt getroffen hat.

Erst als neben dem erschossenen Hasen mehrere bemalte Eier hervorrollten, wurde dem Jäger das Ausmaß seines Treffers bewusst. Für den Osterhasen kam jede Hilfe zu spät.

Ein Freund der Kinder

Der Osterhase war vor allem unter den Kindern beliebt, da er ihnen zu Ostern bemalte Ostereier und kleine Schleckereien versteckte. In den letzten Jahren ließ sich feststellen, dass er gerade Kindern von wohlhabenderen Familien auch mal größere Geschenke, wie eine neue PlayStation oder Tablets, zukommen ließ. Warum er diese sozialen und ökonomischen Unterschiede in den Familien so streng beachtete, kann leider nicht mehr herausgefunden werden.

Die Trauerfeier für den Osterhasen findet am Ostersonntag um 10:00 Uhr morgens statt.

Foto: Superbass © / CC-BY-SA-4.0

Schreibe einen Kommentar

Top